Grüner Bambus in der Facharztpraxis für Kinder, Jugendliche und Säuglinge. Der Bambus wird in der Einrichtung verwendet und wirkt zusätzlich zu den fantasievoll gestalteten Behandlungsräumen der Privatarztpraxis und Arztpraxis für Kindermedizin.
Kleine Patienten aus Frankfurt am Main werden in der Maintaler Arztpraxis untersucht. Eine Kinderkrankenschwester testet einen Jungen auf Allergien. Eine Kinderärztin untersucht den Hals eines Kindes nach Rötungen.
Orangene Linie des Layouts von der Arztpraxis für Kindermedizin.

Ratgeber: Krankheiten und Symptome

Fieberkrampf

Fieberkrampf

Der Krampfanfall bei Fieber kommt am häufigsten zwischen dem 6-Lebensmonat bis 5. Lebensjahr vor. Ca. 3-5% der Kinder neigen im Rahmen eines fieberhaften Infektes zu Krampfanfällen. Meist kommt es bei einem raschen Anstieg oder aber auch raschem Abfall der Körpertemperatur zu Krampfäquivalente. Es besteht häufig eine familiäre Disposition (10-20%).

Die Kinder verlieren das Bewusstsein, bekommen meist einen starren Blick oder verdrehen die Augen. Entweder verlieren sie Ihren Muskeltonus und sind ganz schlaff oder fangen an rhythmisch seitengleich zu zucken. Anschliessend nach Wiedererlangen des Bewusstseins fallen Sie in einen Schlaf.

Fieberkrämpfe sind meist harmloser Natur, sollten aber auf jeden Fall abgeklärt werden.

Erstmaßnahme:

Seitenlagerung, auf ungehinderte Atmung achten. Beim Kind bleiben. Fiebersenkende Zäpfchen geben. Wenn vorhanden dann Diazepam Rectiole verabreichen.

Notarzt anrufen!

Zurück