Grüner Bambus in der Facharztpraxis für Kinder, Jugendliche und Säuglinge. Der Bambus wird in der Einrichtung verwendet und wirkt zusätzlich zu den fantasievoll gestalteten Behandlungsräumen der Privatarztpraxis und Arztpraxis für Kindermedizin.
Ein weibliches Baby hält einen kleinen Gummiball einer Kinderkrankenschwester hin. Die Fachärztin für Jugendmedizin impft einen Jungen im Behandlungsraum der Privatpraxis. Der Junge lächelt vergnügt ohne von der Spritze beeindruckt zu sein.
Orangene Linie des Layouts von der Arztpraxis für Kindermedizin.

Ratgeber: Impfungen für Kinder und Jugendliche

Keine Kontraindikation

Keine Kontraindikation

  • banale Infekte, auch wenn sie mit subfebrilen Temperaturen einhergehen (<38.5°C)
  • Krampfanfälle in der Familie oder Fieberkrämpfe in der Anamnese des Impflings
  • Ekzem
  • Behandlung mit Antibiotika oder niedrig dosierten Kortikosteroiden
  • ein möglicher Kontakt des Impflings zu Personen mit ansteckenden Krankheiten
  • Schwangerschaft der Mutter des Impflings (Varizellenimpfung nach Risikoabwägung)
  • angeborene oder erworbene Immundefekte bei Impfung mit Totimpfstoff
  • Frühgeburtlichkeit
  • chronische Krankheiten

Zurück